Mandelbachtal | zur StartseiteMandelbachtal | zur StartseiteMandelbachtal | zur StartseiteMandelbachtal | zur StartseiteMandelbachtal | zur StartseiteHerbstbild 3 | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteLandschaft Mandelbachtal | zur StartseiteSonnenuntergang Mandelbachtal | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Klimaanpassung

Bei der Klima(wandel)anpassung handelt es sich um Maßnahmen zur Anpassung an die sich durch den Klimawandel verändernden Klimabedingungen. Oberstes Ziel ist dabei, alle Gruppen in der Gemeinde Mandelbachtal vor den Folgen des Klimawandels zu schützen. Der Klimawandel und seine Folgen sind bereits heute in Mandelbachtal spürbar. Die Gemeinde muss sich darauf einstellen, dass in Zukunft intensivere Hitzeperioden, längere Trockenphasen sowie häufigere Extremwetterereignisse wie zum Beispiel Starkregen auf sie zukommen werden. Um den Schäden vorzubeugen, die durch diese Auswirkungen entstehen, müssen frühzeitig Anpassungsmaßnahmen getroffen werden. Dies ist die zentrale Aufgabe der Klimaanpassung, die auf lokaler und regionaler Ebene stattfindet. Dabei gilt es die Gemeinde auf Veränderungen vorzubereiten und so anzupassen, dass die negativen Folgen des Klimawandels möglichst gering gehalten werden. Klimaanpassung ist daher auch als neues Feld der Daseinsvorsorge zu sehen.

Das ausgesprochene Ziel nachhaltiger Klimawandelanpassung in Mandelbachtal sollte daher sein, die Verwundbarkeit gegenüber Klimawandelfolgen gemeindeweit zu verringern und dabei neben direkten, auch indirekte Klimafolgeschäden sowie neben materiellen auch immaterielle Klimafolgeschäden zu forcieren und Klimafolgen im Zusammenhang kommunaler Daseinsvorsorge ganzheitlich zu bekämpfen. Dabei bewegen sich Klimarisiken in folgendem Spektrum:

Klimafolgekosten

Es gilt daher alle Akteure in Mandelbachtal, insbesondere vulnerable (schutzbedürftige) Gruppen & Gemeindebewohner, ansässige Landwirte, Unternehmen, Vereine und auch den Forst, bestmöglich vor den sich häufenden und intensivierenden Klimafolgen zu schützen, drohende Klimafolgekosten gering zu halten und umfassende Vorsorgemaßnahmen zu treffen.

 

Je nachdem, wie stark der Klimawandel fortschreitet, d.h. je nachdem wie sich der natürliche Klimawandel zukünftig entwickelt und wie konsequent und wirkungsvoll der anthropogener (menschgemacht) Treibhauseffekt bekämpft wird, werden sich die zukünftigen Kosten bis zum Jahr 2050 sowohl bundesweit als auch lokal deutlich erhöhen:

Klimafolgekosten

Downloads

Kontakt

Veranstaltungen