Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Saar-Mobil verbessert die Bus-Anbindungen von Heckendalheim und Ommersheim nach St. Ingbert

14. 06. 2024

Seit der Sperrung der L108 (Staffel), nach dem Hangrutsch, während des Pfingsthochwassers haben sich die Beschwerden über die schlechte Anbindung von Heckendalheim und Ommersheim nach St. Ingbert gehäuft. Ein Ärgernis war neben der langen Fahrzeit vor allem, dass die Anschlussbusse in Aßweiler oft nicht gewartet haben.

Im morgendlichen Verkehr wurde deshalb um 6.32 Uhr eine umstiegsfreie Fahrt der Linie 504 von Heckendalheim nach St. Ingbert geschaffen.

Zudem besteht die Verbindung über Linie R10 (6.45 Uhr ab Römerstraße) mit Umstieg auf Linie 504 in Aßweiler Busbahnhof. Hier sind die Fahrer angehalten die Anschlüsse zu sichern.

In der Gegenrichtung Fahrten die Busse der Linie 504 im Schülerverkehr um 12.50 Uhr ab St. Ingbert Albert Magnus Gymnasium mit Halt auch am Leibnitz Gymnasium ohne Umstieg nach Heckendalheim. Gleiches gilt für die Fahrt dieser Linie um 15.05 Uhr ab Albert Magnus Gymnasium.

Die Fahrpläne dieser Linie sowie der weiteren betroffenen Schüler-Linien sind auf der Website der Saar-Mobil direkt auf der Startseite abrufbar. https://www.saar-mobil.de/

Alle weiteren Verbindungen von und nach Heckendalheim bis/ab St. Ingbert sind über den Umstieg 504 > R10 in Aßweiler geplant. Die Fahrer wurden angewiesen diesen Umstieg zu gewährleisten und auf den jeweiligen Bus zu warten.

Sollte es dennoch zu Problemen kommen können sich die Fahrgäste an das Verkehrsunternehmen Saar-Mobil oder direkt an den Saarpfalz-Kreis () wenden. Dabei gilt allerdings zu beachten, dass der Kreis und Saar-Mobil lediglich für die Linien mit den 500er-Nummern sowie die R10 zuständig sind. Die 100er und 800er Linien sind in Zuständigkeit der Saarbahn.

Alle weiteren Verbindungen von und nach Heckendalheim bis/ab St. Ingbert sind über den Umstieg 504 > R10 in Aßweiler geplant. Auch hier wurden die Fahrer angewiesen diesen Umstieg zu gewährleisten und auf den jeweiligen Bus zu warten.

Sollte es zu Problemen kommen können sich die Fahrgäste an das Verkehrsunternehmen Saar-Mobil oder direkt an den Saarpfalz-Kreis () wenden. Dabei gilt allerdings zu beachten, dass der Kreis und Saar-Mobil lediglich für die Linien mit den 500er-Nummern sowie die R10 zuständig sind. Die 100er und 800er Linien sind in Zuständigkeit der Saarbahn.

 

Veranstaltungen