MandelbachtalMandelbachtalMandelbachtalMandelbachtalMandelbachtalMandelbachtalMandelbachtalBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ausfall der Kläranlage Wittersheim - was war passiert und was hat der EVS unternommen?

12. 08. 2022

Saarbrücken, 19. August 2022
Entsorgungsverband Saar:


Ausfall der Kläranlage Wittersheim - was war passiert und was hat der
EVS unternommen?


Was war passiert?
Am 08. August kam es zu einem teilweisen Ausfall der Kläranlage Wittersheim, wodurch kurzfristig nur teilgereinigtes Abwasser in den Bach gelang.
Grund hierfür war das Ausfallen des Blitzschutzüberspannungsrelais, das
auch den Ausfall der gesamten Steuerspannung verursachte. Durch Fehlfunktion dieses Relais wurde auch das Aufladen der unterbrechungsfreien Stromversorgung des Störfallmelders verhindert, wodurch keine Störmeldung mehr automatisch abgesetzt werden konnte. Bei der routinemäßigen Überprüfung
der Anlage in der Vorwoche zeigte die Anlage keine Fehlfunktion.


Was hat der EVS unternommen?
Um zu verhindern, dass weiterhin Schmutzwasser in den Mandelbach gerät, haben die Mitarbeiter der Kläranlage Bliesdalheim, die u.a. auch die Kläranlage Wittersheim mit betreuen, sofort nach Erkennen des Schadens dafür gesorgt, dass dieses per LKW zur Kläranlage Bliesdalheim gefahren und dort gereinigt wurde.
Bereits seit dem Abend des 09. August ist die Kläranlage Wittersheim wieder in Betrieb und alle gesetzlich vorgegebenen Anforderungen an den Ablauf werden zuverlässig eingehalten.


Umfassende Beprobung des Mandelbaches
Vom 8. bis zum 18. August wurde außerdem auch das Wasser des Mandelbachs an sieben Messpunkten umfassend beprobt, um sichergehen zu können, dass das Gewässer nicht nachhaltig durch den kurzfristigen Ausfall der Kläranlage belastet wurde. Durch das extrem heiße Trockenwetter weist der Mandelbach zurzeit eine geringe Wasserführung verbunden mit einer recht
hohen Wassertemperatur von 19°C – 20°C auf.


Falls es eine massive Einleitung von ungereinigtem Abwasser über einen längeren Zeitraum gegeben hätte, würde der Mandelbach einen starken Bewuchs auf Steinen (z.B. Abwasserpilz) unterhalb der Kläranlage Wittersheim aufweisen. Es konnte jedoch nur ein geringer Bewuchs von Mikroorganismen
auf Steinen unterhalb der KA Wittersheim beobachtet werden. Zu sehen waren vielmehr Köcherfliegenlarven, Puppengehäuse, Schnecken, Egel und Bachflohkrebse. Auf der Fließstrecke unterhalb der KA Wittersheim und Fischteich konnten Kleinfische beobachtet werden. Es wurde keinerlei Toxizität in den Wasserproben festgestellt.


Bei allen Maßnahmen zur Störungsbeseitigung wie auch der späteren Vorgehensweise bei der Inbetriebnahme wurde das Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz als Aufsichtsbehörde des EVS mit eingebunden.
Der EVS nimmt Störfalle wie den der Kläranlage Wittersheim sehr ernst. Entsprechende Störungen können jedoch – wie bei allen technischen Anlagen -
auch trotz umsichtiger Wartung in Einzelfällen auftreten. Dabei ist es umso wichtiger, beim Erkennen   entsprechender Anzeichen den EVS direkt darauf
anzusprechen, um nicht wertvolle Zeit zu verlieren (24 Stunden-Rufbereitschaft 365 Tage im Jahr: Tel. 0681 5000 0). Die Fachkräfte des Verbandes werden dann – immer in Abstimmung mit dem LUA – die kurzfristige Klärung der Situation und die Behebung evtl. Störungen umgehend angehen.


Der EVS dankt allen aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern, die zum Erkennen des aktuellen Störfalls beigetragen haben, nachdrücklich.
 

 

 

Veranstaltungen